Anfahrt


Der Name des Dojo wurde uns von Nakajima Sensei, dem Hoshu unserer Stilrichtung des Kenjutsu gegeben.  Shunpukan bedeutet soviel wie Halle des Frühlingswindes.

 

Der Begriff geht auf eine Anekdote eines Zen-Meisters zurück, der enthauptet werden sollte. Er sagte kurz vor Ende seiner Existenz seinem Henker zum Lob "Was Du tust, ist als ob Du den Frühlingswind durchschneidest."


Genau so soll unserer Schwertführung reifen...


 Und so finden sie zu uns:


 Dôjô bedeutet aus dem japanischen übersetzt etwa soviel wie: „Raum, in dem der ‘Weg' geübt wird".

 

Im Vordergrund stehen das miteinander Üben und Trainieren und Verantwortung gegenüber dem Trainingspartner zu zeigen. Höflichkeit, Respekt und gegenseitige Achtung stehen an erster Stelle.
 

Es ist also kein Ort zur Zurschaustellung persönlichen Egos, sondern ein Hilfsmittel auf dem Weg zur Entwicklung des Körpers und der Persönlichkeit.

 

Im übertragenen Sinne steht der Begriff Dôjô auch für die Gemeinschaft der dort Übenden.



Eine kurze Übersicht

Unser Unterrichtsangebot

Hier findest Du uns